Knochen, Zähne oder Muschelschalen: Viele Lebewesen bauen Schicht für Schicht eine leistungsfähige Biokeramik auf. Diese Materialien sind evolutionär auf Energieeffizienz und Leistung optimiert und werden bei moderaten Temperaturen produziert. Der schichtweise Aufbau verleiht ihnen häufig außergwöhnliche Eigenschaften, wie z. B. eine sehr hohe Belastbarkeit bei geringem Materialeinsatz.

Ziel des Projektes ist es, einen biologisch-inspirierten Syntheseweg für Keramiken zu etablieren und einen energieeffizienten und ressourcenschoneneden Prozess zu verwenden. Solche Materialien könnten beispielsweise für Knochen-Implantate genutzt werden und langfristig eine nachhaltige Alternative zu den energetisch aufwändigen Keramikprozessen darstellen.

Kontakt:
Lehrstuhl Glas und Keramik (WW3)
FAU Erlangen-Nürnberg
Jun.-Prof. Dr. Stephan E. Wolf, Projektleitung
Tel.: +49 (0)9131 – 85-27565
E-Mail: stephan.e.wolf(at)fau.de